zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort:  Home. Erfolg für Galaxy Judo Tigers. Link zur Startseite des Asvö

zur Orientierung auf der Seite

Bereich Hauptnavigation

Bereich linke Infobox

mehr News

ASVÖ-Wien

Wirb ebenfalls für deine Seite

 

 

 

 

 

 

Bereich Nebennavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

Bereich rechte Infobox

Projekte des  des Asvö Wien

Termine des Asvö Wien

11teamsports

Yakult

Tennis04oke

 

zurück

Erfolg für Galaxy Judo Tigers

Erfolg für Galaxy Judo Tigers

13 Medaillen bei der Österreichischen Meisterschaft geholt.

Ein erfolgreiches Tigers-Wochenende geht heute zu Ende: bei der Österreichischen Meisterschaft am 18./19.01.2020 der U18 & U23 kommen die Volksbank Galaxy Tigers auf eine Gesamtbilanz von 13 Medaillen.

Die neuen österreichischen Meister u18 heißen Borchashvilli Magamed (-60kg) und Fasching Bernd (-81kg). Die zwei 16-jährigen Sportler zeigten an diesem Tag beide den richtigen ‚Riecher‘. Magamed, der bei Turnieren zumeist die Leistung aus dem Training vermissen ließ, ließ keine Zweifel an seinem Können offen und durfte sich somit verdient die Goldene umhängen. Auch Bernd zeigte sich technisch überraschend variantenreich und nutzte seine körperliche Stärke vollends aus. Mit dieser perfekten Mischung sicherte auch er sich überlegen die Goldmedaille.

Vizemeister wurden Chambre Angelina (-48kg) und die 15-jährige Victoria Marhold (-70kg), die für diese ÖM eine Gewichtsklasse nach oben wechselte. Besonders Lob gilt Angelina, die als 2005er Baujahr zu den Jüngsten des Tages gehört.

Bronze holte die ebenfalls erst 14-jährige Sarah Krenn (-63kg), welche trotz Krankheit in dieser Woche ein spitzen Turnier ablieferte.

Weitere Platzierungen erkämpften Seiz Amelie (-48kg) und Arbijew Jakob (-60kg) (beide 5. Platz), sowie Zellmann Fabian (7. Platz).

Schlag auf Schlag ging’s dann mit der U23, die dieses Wochenende sozusagen sportlich abrundete. Auch hier schlug die Truppe wieder voll zu und sicherte sich 2x Gold, 3x Silber und 3x Bronze:

Seine österreichische Dominanz -73kg bewies auch heute wieder Czizsek Mathias. Ohne Probleme manövrierte sich der Wiener ins Finale, wo er sich, wie schon so oft dieses Jahr, ein Duell mit seinem oberösterreichischen Kollegen Samuel Gassner lieferte. ‚Czischfrisch‘ ließ nichts anbrennen und krönte sich mit einem wunderschönen, koreanischen Seoi-nage zum österreichischen Meister.

Auch Sebastian Schneider (-100kg) blieb an diesem Tag ganz cool und kämpfte sich ohne Mühe bis ins Finale vor. Dort stand er seinem jüngeren Vereinskollegen Borchashvilli Movli gegenüber, der es zur positiven Überraschung aller ebenfalls bis zum Titel-Kampf geschafft hatte. Die Begegnung wurde zu einem taktischen Kalkül, welches unser erfahrener Seppl schlussendlich für sich entscheiden konnte.

Silber erkämpfte sich unser Technik-Feinspitz Marvin Pum (-66kg), der erst im Finale von Mario Wiesinger mit einem Umdrücker gestoppt werden konnte. Ebenfalls Platz 2. nach Perchtoldsdorf holte Aslan Papoyan (-90kg), der nach seinem Staatsmeistertitel im letzten Jahr über diesen Podestplatz wohl ein wenig enttäuscht sein dürfte.

Ebenso aufs Podest kämpften sich, wie bereits in der U18, Magamed Borchashvilli (-60kg), der nach seinem Titelgewinn vom Vortag keine Müdigkeit erkennen ließ und starke Kämpfe lieferte, Vici Marhold (-70kg), die ebenso doppelt an den Start ging und zwei Medaillen mit nach Hause bringen kann, sowie Bernd Fasching (-81kg) als Dritter im Bunde, der sein Medaillenregal aufstockte und im letzten Kampf den starken Oberösterreicher Wojciech Kanik besiegen konnte. Eine weitere Platzierung erkämpfte Seiz Sebastian (-66kg) mit Platz 7.


zurück