zum Inhaltsbereich

Navigationen und Einstellungen

ihr Standort auf der Webseite

Standort:  Home. Sitemap. Europameisterschaft im Kunstturnen. Link zur Startseite des Asvö

zur Orientierung auf der Seite

Bereich Hauptnavigation

Bereich linke Infobox

mehr News

ASVÖ-Wien

Wirb ebenfalls für deine Seite

 

 

 

 

 

 

Bereich Nebennavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

Bereich rechte Infobox

Projekte des  des Asvö Wien

Termine des Asvö Wien

11teamsports

Yakult

Tennis04oke

 

zurück

Europameisterschaft im Kunstturnen

Europameisterschaft im Kunstturnen

Die EM fand vom 10. bis 14.04.2019 fand mit Wiener Beteiligung im polnischen Szczecin statt.

275 Elite-Kunstturnerinnen und -turner aus 39 Ländern beteiligten sich an den Einzel-Europameisterschaften 2019. Vom 10. bis zum 14. April wurden im polnischen Stettin insgesamt zwölf Bewerbe ausgetragen: Die Mehrkämpfe der Frauen und Männer sowie die vier/sechs Geräteentscheidungen.

Österreich war diesmal nur mit einem kleinen Aktiven-Aufgebot vertreten: Vinzenz Höck (St) trat an den Ringen und Xheni Dyrmishi (W, vom Penzing-Hietzinger Turnverein) am Pauschenpferd an. Bianca Frysak (W, vom Turnverein Langenzersdorf) bestritt den Mehrkampf. Höck verpasste das Top-8-Finale knapp (12.), Dyrmishi misslang seine Kür leider (77.) und Frysak schaffte trotz eines Sturzes vom Schwebebalken einen neuen persönlichen Punkterekord (46.).

Warum wurde das maximale Teilnehmerkontingent nicht ausgeschöpft? Bei den Frauen verzichten die drei besten Mehrkämpferinnen der letzten Jahre - Elisa Hämmerle, Marlies Männersdorfer und Jasmin Mader - nach Verletzungen und im Hinblick auf die Olympia-Qualifikation. Andere hatten das ÖFT-interne Limit nicht erreicht. Bei den Männern fielen ebenfalls einige Leistungsspitzenträger verletzt aus - vor allem der schon qualifiziert gewesene Alexander Benda wegen eines akuten Schulterproblems. Andere hatten die internen Limits verpasst, zum Teil sehr knapp um nur wenige Zehntelpunkte.

Im Anschluss schaffte Xheni beim Weltcup in Osijek (Kroatien) sein bisher bestes Ergebnis. Er qualifizierte sich als 7. für sein erstes Weltcupfinale und erreichte bei der Pauschenpferdentscheidung den hervorragenden fünften Rang. Tolle Leistung!


zurück